Walking/Nordic Walking

Im Jahre 2020 feiert die Walkinggruppe mit ihrer Übungsleiterin Irene Weber ihr 25-jähriges Bestehen.

"Walking" kommt aus dem Englischen und bedeutet einfach nur "Gehen". Gehen ist die ursprüngliche Fortbewegungsart des Menschen. Gehen ist eine Alltagsbewegung und muss deshalb nicht neu erlernt werden. Eine Variante stellt das "Nordic Walking" dar, eine in Finnland entwickelte Sportart. Hierbei kommen Stöcke zum Einsatz, die die Muskulatur des Oberkörpers beanspruchen und zu einer geringen Erhöhung der Pulsfrequenz führt. Dies soll zum Beispiel bei orthopädischen Problemen zu einer gewissen Entlastung des Bewegungsapparates führen.

Walking spricht als "sanfte" Ausdauersportart alle Alters- und Leistungsgruppen an, also auch Wiedereinsteiger-/innen und ältere Personen.

Walking ist eine Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht. Der soziale Aspekt in der Gruppe ist bedeutend.

Walking stabilisiert und verbessert das Herz-Kreislaufsystem und den Stoffwechsel.

Zur Ausrüstung sollten geeignete Laufschuhe bzw. spezielle Walkingschuhe mit Fußbett und guter Dämpfung gehören.

Eine leichte und schweißsaugende Kleidung ist ebenfalls empfehlenswert.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Regelmäßigkeit. Um die gewünschte Wirkung auf den Körper zu erzielen, sollte man mindestens zweimal pro Woche walken.

Die TG04 bietet daher mit ihrer Übungsleiterin Irene Weber (mit DOSB-Lizenz) ein ganzjähriges Training an. Das Walkingtraining findet zweimal pro Woche statt, und zwar ganzjährig, also auch in der Ferienzeit.

Trainingszeiten: Montags und freitags jeweils um 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr.

Treffpunkt: Eingang zum Waldstadion, Hermann-Löns-Weg. Das Training findet im naheliegenden Mutterstadter Wald statt.